Telefon
0221/54 22 88
Früherkennung Grüner Star

 

Was ist der grüne Star?

Der grüne Star – oder auch Glaukom – ist eine Erkrankung des Auges, die durch zu hohen Augendruck verursacht wird. Ohne Behandlung kommt es zu einer schleichenden Schädigung des Sehnervs, da die empfindlichen Nerven­fasern absterben.

Als Folge kommt es zu Ausfällen im Gesichtsfeld, die nicht wieder rückgängig zu machen sind. Uns bekannte Bilder werden zunächst noch vom Gehirn vervollständigt. Daher können Betroffene diese Ausfälle erst im fortgeschrittenen Stadium wahrnehmen.

Die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung steigt mit zunehmendem Alter. Daher wird eine regelmäßige Kontrolle ab dem 40. Lebensjahr empfohlen.

 

Wie erkennt man den grünen Star?

Die Früherkennung des grünen Stars findet in zwei Schritten statt: Zunächst wird eine Messung des Augendrucks durch unsere Mitarbeiter durchgeführt. Im Anschluss erfolgt die ärztliche Beurteilung des Augenhintergrundes im Sprechzimmer.

Die Früherkennung ist
• völlig schmerzfrei,
• dauert nur einige Minuten,
• beeinträchtigt ihre Fahrtauglichkeit nicht.

 

Wie behandelt man den grünen Star?

Ein rechtzeitig diagnostizierter grüner Star wird in der Regel mit drucksenkenden Augentropfen behandelt. Auf diese Weise kann ein weiteres Fortschreiten verhindert werden. Nur in Ausnahmefällen muss eine Laserbehandlung oder Operation durchgeführt werden.

 

Was kostet die Früherkennung?

Die Früherkennung des grünen Stars wird von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Bei dieser Untersuchung handelt es sich um eine „Individuelle Gesundheitsleistung“, deren Kosten in Höhe von 21 € vom Patienten getragen werden müssen.

* Der Betrag setzt sich zusammen aus
9,92 € (GÖÄ 1240 Faktor 2,3) + 1 1,08 € (GÖÄ 1256 Faktor 1,9)

Veränderung des Gesichtsfelds
durch den Grünen Star

Gesundes Sehen

Grüner Star im Frühstadium

Grüner Star
im fortgeschrittenen Stadium